Veranstaltungen

Sonntag, 25.02.2024 , 19.30 Uhr

Malion Quartett

Beschreibung

Das vierte Konzert bestreitet das Malion Quartett. Das Malion Quartett zählt zu den vielseitigsten Quartetten der jungen aufstrebenden Generation.

Alexander Jussow – 1. Violine

Miki Nagahara – 2. Violine

Lilya Tymchyshyn – Viola

Bettina Kessler – Violoncello

Bereits im Gründungsjahr 2018 wurden die Musiker in die Stipendiatenförderung der Villa Musica Rheinland-Pfalz aufgenommen und gewannen den Wettbewerb der Polytechnischen Gesellschaft Frankfurt. Als Finalisten des Deutschen Musikwettbewerbs 2022 erspielten sie sich ein Stipendium sowie einen Sonderpreis der Deutschen Stiftung Musikleben.

Das Ensemble konzertierte unter anderem bereits in der Alten Oper Frankfurt, der Kölner Philharmonie, der Wigmore Hall London, dem Weißen Saal des Neuen Schlosses Stuttgart sowie in der Pariser Cité de la Musique im Rahmen der Streichquartett-Biennale.

Das Malion Quartett ist Initiator einer Vielzahl von eigenen Projekten, unter anderem des Malion Musikfestivals, das neue Wege der Musikvermittlung beschreitet und der Konzertreihe “Was hat Beethoven mit mir zu tun?” sowie einer Verfilmung von Beethovens Großer Fuge op. 133, die für den Opus Klassik 2022 nominiert wurde. Zahlreiche Rundfunkproduktionen für den SWR und WDR, sowie ein Auftritt beim Deutschlandradio Kultur dokumentieren die vielfältigen Tätigkeiten des Ensembles.

 

Programm: UNERHÖRTES WAGEN

Die grenzenlose Experimentierfreude der jungen Komponisten lässt die Zuhörer*innen Unvergleichbares miteinander vergleichen.

Welches sind die ungeahnten Quellen ihrer Inspiration?

Wir entdecken in Debussys erstem und einzigem Streichquartett fernöstliche Klänge, die er erstmals bei der Pariser Weltausstellung hörte. In Mendelssohns Jugendwerk op. 12 werden wir Zeuge, wie ein junger Mensch mit Leichtigkeit das musikalisch schwere Erbe eines Ludwig van Beethovens abstreift und aus kompositorischen Fragmenten seiner Spätwerke eine neue Traumwelt schafft. Und der Vater des Streichquartetts, Joseph Haydn? Obwohl er die Gattung des Streichquartetts gerade erst entwickelt und in einigen Kompositionen gefestigt hatte, überkommt den jungen Mann in seinen Streichquartetten op. 20 urplötzlich eine unbändige Lust, mit sämtlichen Konventionen zu brechen und sein Streichquartett in g-Moll provokant mit einem Thema zu eröffnen, das nur 7 Takte misst.

 

Programm

• Streichquartett op. 20/3 g-Moll

Joseph Haydn (1732-1809)

• Streichquartett Es-Dur op. 12

Felix Mendelssohn Bartholdy (1809-1847)

• Streichquartett g-Moll op. 10

Claude Debussy (1862-1918)

 

Info: Eintrittskarten sind im Bürgerbüro unter 07951 / 403-0 und an der Abendkasse erhältlich.
Allgemeine Informationen erhalten Sie beim Sachgebiet Kultur unter +49 7951 403-1289.

Veranstaltungsort

Ratssaal Crailsheim

Ratssaal Crailsheim
Marktplatz 1
74564 Crailsheim

Veranstalter

Konzertgemeinde Crailsheim

Konzertgemeinde Crailsheim

Link zu dieser Veranstaltung