Beringung

Crailsheimer Jungstörche sind topfit

Jungstörche werden gewogen.
Mit der Drehleiter der Feuerwehr Crailsheim fuhr Helmut Vaas, Storchenbeauftragter des NABU, zum Nest auf dem Rathausdach hinauf. Dort wog er unter anderem die Tiere, ehe sie beringt wurden.

Drei Wonneproppen konnte der Storchenbeauftragte des NABU Ellwangen heute mithilfe der Feuerwehr auf dem Crailsheimer Rathaus beringen.

Das Crailsheimer Rathaus-Storchenpaar zieht drei augenscheinlich kerngesunde Jungtiere groß. Zu diesem Resümee kam Helmut Vaas am heutigen Mittag. Unterstützt durch die Crailsheimer Feuerwehr, die mit der Drehleiter auf dem Marktplatz vorgefahren war, konnte der Storchenbeauftragte des NABU Ellwangen den Storchennachwuchs in Augenschein nehmen. Dabei stellte er fest, dass die knapp sechs Wochen alten Tiere mit 3,3 bis 3,8 Kilogramm allesamt sehr gut genährt sind. Bis sie in vier Wochen flugfähig sind, heißt es jetzt, Diät zu halten. „Das Höchstgewicht, mit dem die Tiere starten sollten, liegt bei 3,6 Kilogramm. Ich gehe davon aus, dass die Eltern sie nun nur noch gezielt füttern werden, um das Gewicht zu halten“, so Vaas. Ebenfalls wurden die drei Jungtiere beringt, sodass künftig auch andernorts nachvollzogen werden kann, woher die Crailsheimer Störche stammen und wie alt sie sind.

(Erstellt am 09. Juni 2021)